Galavorstellung

von Richard Sale
Hörspielbearbeitung: Bert Brix
Regie: Günter Siebert
RB 1958
67 Min.

Die Polizei von Los Angeles steht vor einem Rätsel. Sie glaubt den seltsamen Aussagen des bereits als ermordet gemeldeten Schauspielers Kerry Garth nicht, sondern vermutet in ihm eher den Mörder, ohne allerdings zu wissen, wer der aufgefundene Tote wirklich ist.

Das Hörspiel knüpft die Notlüge eines Schauspielers und dessen Agenten zu einem komplizierten Kriminalfall, dessen Auflösung unmöglich scheint, weil nicht nur der Täter und sein Opfer in vertauschten Rollen operieren, sondern darüberhinaus beide Seiten bemüht sind, den Fall in eigener Regie lösen zu wollen.

Mit Josef Dahmen, Ernst von Klipstein, Dagmar Altrichter, Friedrich W. Bauschulte u.v.a.

Richard Sale, geboren 1911 in New York, hat bereits als Zwölfjähriger Kurzgeschichten geschrieben und an Zeitungen verkauft. Er soll über 450 Kurzgeschichten, Novellen, Romane und Drehbücher geschrieben haben. 1946 ging er nach Hollywood, schrieb und inszenierte zahlreiche Filme, u.a. »Ticket to Tomahawk«, »Gentlemen Marry Brunettes« und den Thriller »Suddenly« (Der Attentäter) mit Frank Sinatra und Sterling Hayden. Er starb 1993 in Los Angeles.