Die Geschichte der 1002. Nacht

von Joseph Roth

Regie: Robert Matejka
Komposition: Max Nagl
Bearbeitung: Helmut Peschina
Produktion: DLR/ORF 2009
Länge: 57

Der Schah von Persien reist, um seiner orientalischen Langeweile zu entkommen, auf Staatsbesuch nach Wien. Er sehnt sich nach exotischen Ländern und nach exotischen Frauen. Auf einem Ball, der ihm zu Ehren gegeben wird, begehrt er, in Unkenntnis der hiesigen Sitten, für sein nächtliches Vergnügen die schöne Baronin W., die ihrerseits aber mit einem Sektionschef aus dem Finanzministerium verheiratet ist. Das Krisenkomitee schwitzt, tagt - und handelt. Der junge Rittmeister Alois Franz Baron von Taittinger erkennt, dass die Baronin W. einer gewissen Mizzi Schinagl, mit der er liiert ist und einen unehelichen Sohn hat und die sich ein solides Leben mit ihm wünscht, zum Verwechseln ähnlich sieht. Mit Hilfe der Garderobe des Burgtheaters wird Mizzi zur Fürstin ausstaffiert und dem orientalischen Gast zugeführt. Nach der solcherart glücklich überstandenen gemeinsamen Nacht schenkt der Schah der falschen Baronin zum Dank drei Reihen großer schwerer Perlen - und das Unheil nimmt seinen Lauf.

Die Geschichte jener Nacht spricht sich herum und hat für Rittmeister Taittinger fatale Folgen. Mizzi gerät in die Hände von Betrügern, schreibt Taittinger schließlich Briefe aus dem Gefängnis. Die Presse jagt dem Skandal bis ins Kriegsministerium hinterher. Schließlich verlangt der Oberst, dass Taittinger endlich seinen Abschied nimmt. Am nächsten Morgen ist der Rittmeister ein heimatloser Baron in Zivil. Das Schicksal wirft ihn unter das gemeine Volk. Mizzi liebt ihn noch immer. Und er kann nichts gegen das quälende Bewusstein tun, dass er an allem schuld war. "Ich bin ein Verlorener".

Pointenreich und gnadenlos decouvriert Joseph Roth in dem 1939, seinem Todesjahr, erschienen Roman die gesellschaftliche Verkommenheit und doppelte Moral der ausklingenden Donaumonarchie.

Mit: Stefani Dvorak, Joseph Lorenz, Michou Friesz, Elisabeth Orth, Erwin Steinhauer, Dietrich Siegl, Cornelius Obonya

Joseph Roth (1894-1939), österreichischer Schriftsteller und Journalist. 1933 Emigration. Werke u.a. Das Spinnennetz (1923), Hotel Savoy (1924), Hiob. Roman eines einfachen Mannes (1930), Radetzkymarsch (1932).