Der Geschichtenerzähler

von Patricia Highsmith
Übersetzung aus dem Amerikanischen: Anna Uhde
Hörspielbearbeitung und Regie: Hans Dieter Schwarze
Produktion: Norddeutscher Rundfunk 1990
48', 55'

Seit zwei Jahren lebt die Malerin Alicia mit ihrem amerikanischen Mann Sydney in einem abgelegenen Haus. Er ist Kriminalschriftsteller, und Alicia musste schon oft als Opfer in seinen Geschichten herhalten. Manchmal fürchtet sie, dass er sie einmal umbringen wird, um wieder Stoff für einen guten Roman zu bekommen. Beide beschließen eine kurze Trennung. Offiziell fährt Alicia nur für ein paar Wochen zu ihrer Mutter. Doch Sydney kennt das wahre Reiseziel nicht. Als sie kurz darauf von ihrer Mutter als vermisst gemeldet wird, gerät Sydney zusehends unter den Druck polizeilicher Ermittlungen.
Die Lage wird für den Kriminalschriftsteller Sydney immer verfänglicher. Die Nachbarn sagen aus, dass sie gesehen hätten, wie er morgens mit einem eingerollten Teppich das Haus verlassen hat. Dann verschwindet sein Notizbuch und Co-Autor Alex Polk-Fraday belastet ihn bei der Polizei. Er verrät ihre gemeinsamen Phantasien. Und das Schlimmste: Alicia bleibt verschwunden...

Darsteller:
Bruno Ganz, Sabine Sinjen, Irm Hermann, Eva Maria Bauer, Jörg Schade u.a.

Patricia Highsmith (1921-1995), seit 1950 freie Autorin und schon mit ihrem ersten Roman berühmt: „Zwei Fremde im Zug“ (1950, im selben Jahr von Hitchcock verfilmt). „Der talentierte Mr. Ripley“ (1955). „Der Geschichtenerzähler“ wurde 1989 von Rainer Boldt verfilmt.