Gespenster morden nicht

von Fred Ufer
Regie: Klaus Zippel
Produktion: Rundfunk der DDR 1977
29 Minuten

Der Polizeisergeant Coyle macht Urlaub auf einem altenglischen Schloss. Coyle schreibt auch Kriminalromane unter dem Pseudonym Donan Coyle (!), und die Bibliothek des Schlosses ist für ihn eine Fundgrube zur Recherche. Der Schlossbesitzer, Lord Hawicks hat großes Interesse daran, dass Coyle seinen neuen Krimi in eben jenem Schloss spielen lassen soll, zumal ein 500 Jahre alter Fluch darauf lastet. Der Lord verspricht sich davon einen Touristenboom. Doch dann wird eine wertvolle Chronik gestohlen, und es gibt einen Mordanschlag. Aber die Polizei wird nicht eingeschaltet, da das die Touristen abhalten könnte. Und außerdem ist der amerikanische Reiseunternehmer Mr. Meckermann in England auf Schlosssuche - inklusive Schlossgespenst. Plötzlich wird es ernst: Mord ist im Spiel.

Mit: Klaus Ghowalla, Bernd Stübner, Wolf Goelte, Fred Alexander, Antje Arp, Hans-Robert Wille.

Fred Ufer, Pseudonym