Ghost Writer

von Bodo Traber
Regie: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 2006
55'

Der amerikanische Filmkritiker und Horrorfan Frank Miller erhält die einmalige Gelegenheit, den menschenscheuen japanischen Kult-Regisseur Tadeo Fumata zu interviewen. Keine Mühen hat Frank gescheut, sein Idol ausfindig zu machen. Jahrelang hat Fumata niemand mehr zu Gesicht bekommen, viele hielten ihn bereits für tot. Er gilt als Ikone des Horrorkinos. Jetzt arbeitet er nach langer künstlerischer Pause an einem neuen Film. Frank trifft ihn in seinem Apartment, in einem riesigen, menschenleeren Wohnblock im entlegenen Stadtteil Kobayashi. Er kann den Meister überreden, preiszugeben, wovon sein ultimativer Schocker „The Hole in the Wall“ handeln wird...
Unerklärlich scheint, was die junge Journalistin Aki entdeckt, als sie die Wohnung ihrer Freundin, der Drehbuch-Lektorin Mariko aufbrechen lässt, weil diese zu einer Verabredung nicht erschienen ist. Die Tür ist verbarrikadiert, die Kette vorgelegt - und doch ist niemand da. Blutige, abgesplitterte Fingernägel an einer Tischplatte sind die einzigen Spuren Marikos. Aki forscht den letzten Tagen im Leben ihrer Freundin nach und stößt auf weitere Fälle rätselhaften Verschwindens und plötzlicher Tode. Die Hinweise führen zu einem riesigen, menschenleeren Wohnblock im entlegenen Stadtteil Kobayashi...

Bodo Traber ist Synchron-, Drehbuch- und Bühnenautor sowie langjähriger Mitarbeiter der Filmzeitschrift „Splatting Image“ und Verfasser einer Artikelserie über Strukturen des Paranoia-Kinos. Er ist außerdem Mitherausgeber des Abenteuerfilm-Lexikons und des Kriegsfilm-Lexikons der Reclam-Filmgenre-Reihe. Für Eins Live schrieb er zuletzt das Hörspiel „Das Kreuz auf dem Erlenberg“. Er lebt in einem riesigen, menschenleeren Wohnblock und schreibt gerade seinen ersten Kinofilm.