Das Glück der Anderen

von Stewart O'Nan
Aus dem amerikanischen Englisch von Thomas Gunkel

Regie: Walter Adler
Produktion: SWR 2002
Länge: 100'

Sonntags ist der Reverend, wochentags bewacht er als Sheriff die Gefängnisse, und ab und zu kommt jemand vorbei, weil eine Kuh entlaufen oder ein Verwandter gestorben ist. »Jake« Hansen ist die wichtigste Person in Friendship, einer amerikanischen Kleinstadt. Sein Leben dreht sich um das Wohl der Gemeinde. Ob die Mitglieder über ihn lachen oder nicht - er kümmert sich um sie auch noch als Leichenbestatter. Krankheit, Tod und Verbrechen sieht er als Prüfungen Gottes, mit denen er, der Hirte, eben fertig werden muss. Eines Tages stellt der Doc eine Seuche fest. Keiner weiß, woher sie kommt und wie sie sich verbreitet, und immer mehr Menschen sterben an ihr. Einsam müssen Hansen und der Doc entscheiden: Soll man es den Leuten sagen? Wann eine Quarantäne verhängen? Unermüdlich macht Hansen weiter und schweigt.

Mit: Ulrich Matthes, Dörte Lyssewski, Friedhelm Ptok, Hüseyin Cirpici, Gottfried Breitfuß u.a.

Stewart O'Nan, geboren 1961 in Pittsburgh, wuchs in Boston auf und lebt heute in Avon, Connecticut. Er arbeitete als Flugzeugingenieur und studierte Literaturwissenschaft in Cornell. Für seinen Erstlingsroman »Engel im Schnee« erhielt er 1993 den William-Faulkner-Preis. Zuletzt erschien 2012 sein Roman »Emily, allein«.