Haftentschädigung für Harry

von -ky
Regie Werner Klein

Produktion WDR/SDR 1982
54 Min.

Die Aufzugsfirma Kasperczik hat ein Auftragsengpass in finanzielle Schwierigkeiten gebracht. Der Chef teilt seinen Angestellten mit, man müsse "abspecken". Die Folgen für das Betriebsklima sind fatal: Jeder der drei Aufzugsmonteure wünscht, dass der Rausschmiss den anderen trifft. Einer ist dem Stress nicht gewachsen und begeht Selbstmord. Kurz darauf kommt der zweite Kollege bei einem Arbeitsunfall ums Leben. Körner - der dritte Mann im Team - scheint das Rennen um die Weiterbeschäftigung gemacht zu haben. Doch da ist noch Harry, der Sohn des Unfallopfers. Er hat eine alte Rechnung mit Körner zu begleichen.

-ky (Horst Bosetzky), geboren 1938 in Berlin, finanzierte in den 60er Jahren sein Studium (Soziologie, Betriebs- und Volkswirtschaft, Psychologie) mit dem Schreiben von Groschenromanen und Agenten-Thrillern. Zu Beginn der 70er Jahre erschienen seine ersten "Sozio-Krimis", für die die Abkürzung -ky rasch zum Markenzeichen wurde. Neben Krimis und Drehbüchern schreibt Bosetzky seit einigen Jahren an einer mehrbändigen autobiographisch gefärbten Familiensaga.