Happy Birthday, Türke!

von Jakob Arjouni

Regie: Ulrich Heising
Komposition: Peter Zwetkoff
Produktion: Südwestfunk 1989
Länge: ca. 55'


Name: Kemal Kayankaya, Eltern: türkisch, Muttersprache: deutsch, wohnhaft: Frankfurt/Main, Beruf: Privatdetektiv. Mit einer Flasche Chivas hat er in seinen Geburtstag hinein gefeiert, der Besuch kommt hingegen nicht zum Gratulieren. Ilter Hamul hofft, mit Hilfe des vermuteten Landsmannes eine heikle Familienangelegenheit diskret klären zu können: Ihr Mann Ahmed hat in unzweideutiger Lage ein Messer zwischen die Rippen bekommen. Kayankaya taucht ab ins Milieu, zu den Damen vor dem Bahnhof, ins Türkenviertel hinter dem Bahnhof und zu den Drogendealern mittendrin.

Mit: Wolf Aniol, Sevgi Özdamar, Jürgen Andreas, Joost Siedhoff, Amire Neubauer, Erdal Merdan, Dieter Kunze, Liesel Christ u.a.

Jakob Arjouni, geboren 1964 in Frankfurt am Main, lebt in Berlin. Romane, Theaterstücke, Drehbücher. Weitere Kayankaya-Krimis: "Mehr Bier" (1990), "Ein Mann, ein Mord" (1991), "Kismet" (2001). "Happy Birthday, Türke!" wurde 1991 von Doris Dörrie verfilmt.