Das Haus der sieben Fliegen

von Victor Canning
aus dem Englischen von Clemens Badenberg
Bearbeitung: Howard Jones
Regie Heinz Dieter Köhler

Produktion WDR 1972/ca. 161’

Skipper Edward Furse wird mit seinem Kutter für eine Überfahrt von Felixtown nach Holland gechartert. Doch auf See stirbt Auftraggeber Mijnheer Sluiter plötzlich und unerwartet. Am Zielhafen erfährt Furse von Inspektor Molenaar, dass Sluiter ermordet wurde: Dem Diabetiker ist eine Überdosis Insulin verabreicht worden. Furse findet heraus, dass Sluiter hinter einem Diamantenschatz hergewesen sein muss, der in den Wirren des Krieges vermutlich in der Maasmündung versunken ist. Sluiter war diesem Schatz offensichtlich schon sehr nahe, aber leider scheinen auch andere an der Bergung der Diamanten interessiert. Wenn Furse nur wüsste, was es mit dem „Haus der sieben Fliegen“ auf sich hat …

Victor Canning (1911-1986) wurde vor allem durch seine Spionagethriller und Abenteuerromane bekannt. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Romane um den Privatdetektiv Rex Carver. Sein Kriminalroman „Auf der Spur“ war sowohl in Großbritannien als auch in den USA als bestes Kriminalbuch des Jahres 1972 nominiert und wurde 1976 von Alfred Hitchcock unter dem Titel „Family Plot“ (deutsch: „Familiengrab“) verfilmt.