Das Haus hinter der Kirche

von Gilles Costaz
Übersetzung aus dem Französischen: Maria Frey
Regie: Klaus Wirbitzky
Produktion: Westdeutscher Rundfunk 1982
Länge: 54'20

Nach zehn Jahren der Trennung treffen sich Maggie und ihr
früherer Mann Jean zu einem Abendessen wieder. Das
Wiedersehen findet in seinem Landhaus statt. Zusammen mit
einem Hund lebt Jean hier in vollkommener
Zurückgezogenheit. Er ist in Folge eines Unfalls erblindet und
gehbehindert. Gelegentlich betreut ihn eine Haushaltshilfe.
Jean wirft seiner früheren Frau bis heute vor, dass sie ihn
verlassen hat. Indirekt gibt er ihr sogar die Schuld an seinem
Unfall. Zudem hätte er ihre Hilfe gebraucht, um wieder Erfolg
im Leben zu haben. Maggie wehrt sich gegen diese
Anschuldigungen. Das Essen entwickelt sich zum Tribunal.

Darsteller: Heidelinde Weis, Walter Giller, Doris Schade u.a.

Gilles Costaz, geboren 1943 in Valence, studierte
Literaturwissenschaft, schreibt biographische Literatur,
Sachbücher und Krimis.