Heißer Herbst

von Philippe Djian
Übersetzung aus dem Französischen: Ulrich Hartmann
Hörspielbearbeitung: Andrea Czesienski
Regie: Karlheinz Liefers
SFB/ORB 2003
49'

Vielleicht verheißt es nichts Gutes, wenn der Herbst so sommerlich ist, dass nicht mal die Blumen verblühen wollen. Luc Paradies jedenfalls gelingt an solch einem warmen Oktobertag nicht einmal eine kleine wehleidige Depression. Er fühlt sich wohl und eigentlich hat er ja auch seine Midlife-crisis einigermaßen überstanden. Hat einigermaßen verschmerzt, dass er als Schriftsteller nicht mehr erfolgreich ist und seine Brötchen nun in einem Reisebüro verdient. Und nachdem er drei Jahre wie ein Hund gelitten hat, weil ihn seine Frau Eileen verließ, hat er auch sein Liebesleben dank seiner Nachbarin Jackie einigermaßen im Griff. Aber da betritt Josianne, seine Ex-Schwiegermutter, das Parkett und nistet sich in seiner Villa ein. Luc begreift nicht, warum er es geschehen lässt. Jackie begreift es auch nicht, und am wenigsten begreift es seine von ihm immer noch begehrte Ex-Ehefrau Eileen. Und so kommt es zu einem Deal mit fatalen Folgen ...

Mit Sylvester Groth, Angelika Waller, Ulrike Krumbiegel, Catherine Stoyan

Philippe Djian, 1949 in Paris geboren, besuchte eine Journalistenschule, arbeitete in zahlreichen Gelegenheitsjobs, bevor er mit dem Schreiben begann. Er lebte in New York, Florenz, Bordeaux, Biarritz, Lausanne und Paris. Sein Roman „Betty Blue“ wurde zum Kultbuch der 80er Jahre.