Hier irrt Maigret

von Georges Simenon
aus dem Französischen von Elfriede Riegler
Funkeinrichtung und Regie: Judith Kuckart und Susanne Feldmann
Produktion: SFB-ORB/MDR/SWR/
54'

Eine ehemalige Prostituierte wird ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden. Der Verdacht fällt auf ihre beiden Liebhaber, einen Musiker und einen Chirurgen von Weltgeltung. Auf Grund von Aussagen ist Maigret von der Täterschaft des Chirurgen überzeugt. Aber auch ein Kommissar wie Maigret kann sich irren. Am Ende verhilft ihm der Chirurg dazu, dem Mörder auf die Spur zu kommen.

Mit: Friedhelm Ptok als Kommissar Maigret und Christian Berkel.
In weiteren Rollen: Ursula Werner, Renate Krößner, Eva Weissenborn, Ulrike Krumbiegel, Stephan Baumecker, Gerd Grasse

Georges Simenon, 1903 – 1989, belgischer Roman und Kriminalschriftsteller, schlug die journalistische Laufbahn ein und ging 1923 nach Paris, wo er 1930 mit den ersten Kriminalromanen der „Maigret-Serie“ berühmt wurde. Lebte in Kanada und den USA, seit 1957 in der Schweiz. Sein Werk umfaßt mehr als 200 Kriminalromane und psychologische Romane, die um die Themen Verbrechen, Sexualität, Alkoholsucht und Einsamkeit kreisen.