Der Holledauer Schimmel
Ein Schelmenstück

von Alois Johannes Lippl

Regie: Alois Johannes Lippl
Komposition: Karl List
Produktion: BR 1954
Länge: 101'

Das Schelmenstück spielt in einem urwüchsigen Teil des altbayerischen Landes, in der Holledau. Schon seit zwei Generationen liefern sich zwei Gemeinden des Hopfenlandes erbitterte Kämpfe. Immer wieder kommt es zu Zank und Streit und manchmal auch zu falschen Versöhnungen, die den alten Hader nur umso heftiger auflodern lassen. Als eines Tages mit der Tradition des Hasses gebrochen wird und es endlich zu einem echten Frieden zwischen den verfeindeten Parteien kommt, hat die versöhnende Kraft der Liebe eine entscheidende Rolle gespielt. Und der geheimnisvolle Holledauer Schimmel, der von Anfang bis Ende durch das bayerische Hörspiel trabt.

Mit: Wastl Witt, Liesl Karlstadt, Erni Singerl, Hans Fitz u.a.

Alois Johannes Lippl (1903-57), Schriftsteller, Drehbuchautor, Dramaturg, Regisseur. 1933-35 Leiter der Hörspielabteilung des Bayerischen Rundfunks. 1948 Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels. 1949-50 erster Vorsitzender des Bayerischen Rundfunkrats. Theaterstücke, Fernsehfilme, BR-Hörspiele u.a. Der Monopteros (1956), Der Passauer Wolf (1960).