Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

von Jonas Jonasson

Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Heinz Sommer
Musik: Manfred Honetschläger
Produktion: HR 2013
Länge: 91',91'


Eigentlich hat Allan Karlsson allen Grund zum Feiern: Er wird 100 Jahre alt und ist für sein Alter ausgesprochen rüstig. Nur: Das Altersheim langweilt ihn, das Essen schmeckt nicht und zu allem Überfluss hat sich auch noch der Bürgermeister samt Lokalpresse angekündigt. Allan hat auf diesen Zirkus keine Lust und steigt in seinen Pantoffeln kurzerhand aus dem Fenster.

So beginnt eine urkomischen Flucht und zugleich wird die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes erzählt, der sich zwar nicht für Politik interessiert, aber trotzdem irgendwie immer wieder in große historische Ereignisse des 20. Jahrhunderts gerät.

Die Hörspielfassung mit Originaltönen von Franco, Mao, Stalin, Truman und anderen historischen Figuren ist aufwändig und temporeich mit Bigband-Sound inszeniert und unterstreicht den burlesken Charakter dieser absurden Geschichte.

Mit: Matthias Habich, Charly Hübner, Marion Breckwoldt, Rosemarie Fendel u.v.a.

Jonas Jonasson, geboren 1961 im schwedischen Växjö, arbeitete nach seinem Studium in Göteborg als Journalist. 2009 veröffentlichte er dann den Roman »Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand«. Das Buch führte in Schweden zu einer regelrechte Allan-Karlsson-Manie und ist inzwischen zu einem weltweiten Bestseller geworden. Jonas Jonasson lebt auf der schwedischen Insel Gotland und schreibt an einem zweiten Roman.