Hunger nach Erzählungen von Haruki Murakami

Hunger nach Erzählungen

von Haruki Murakami
aus dem Japanischen von Nora Bierich und Ursula Gräfe

Regie: Claudia Johanna Leist und Katarina Schnell
Bearbeitung: Katarina Schnell
Produktion: WDR 2005
Länge: 53'

Haruki hatte einmal so großen Hunger, dass er eine Bäckerei überfiel. Aber Harukis Hunger kommt offenbar nicht aus dem Magen, sondern aus der Seele und meldet sich Jahre später in gleicher Heftigkeit zurück. Mit seiner Frau und einem Gewehr fährt er durch die nächtliche Stadt, vorbei an menschenleeren, verschlossenen Bäckerläden. Der nächtliche Beutezug erinnert ihn an den alten Freund Katagiri, dessen unspektakuläres Leben plötzlich eine entscheidende Wende erfährt: Katagiri hat die einmalige Chance, Tokio vor einem Erdbeben zu retten - zumindest behauptet das ein riesiger Frosch.

Haruki Murakami, 1949 in Kioto geboren, lebte längere Zeit in den USA und in Europa. Er übersetzte die Werke von Raymond Chandler, John Irving, Truman Capote und Raymond Carver ins Japanische. Murakami wurde mit den höchsten japanischen Literaturpreisen ausgezeichnet.