Innere Sicherheit

von Christa Bernuth

Hörspielbearbeitung und Regie: Irene Schuck
Mit Wolfgang Pregler, Samuel Weiss, Gerd Baltus, Udo Schenk, Sylvana Krappatsch u.v.a.
Produktion NDR 2007/ca. 110'
Dauer

Hörspiel in zwei Teilen | Nach dem gleichnamigen Roman

An der Ostsee wird die Leiche einer Frau angeschwemmt: Hanna Schön. Die Tote wurde erschossen. Alles deutet auf Republikflucht hin. Aber Hanna Schön war linientreue Bürgerin der DDR. Warum sollte sie das Land verlassen? Dem ermittelnden Beamten Beck wird der Fall entzogen. Gegen den Widerstand der Stasi betreibt Beck nun heimliche Recherchen. Und wühlt sich immer tiefer in den historischen Konflikt, in dem er zu leben gezwungen ist und durch ein Land, in dem man nicht sicher sein kann, wer wirklich wer ist und wer wirklich wie denkt. Ein Politthriller über die Kooperation der DDR mit der westdeutschen Terroristenszene, psychologisch einfühlsam, zeitgeschichtlich präzise.

Christa Bernuth, geboren 1961, gehört zu den renommiertesten deutschen Krimiautorinnen. Ihre Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Bernuth, deren Familie aus Brandenburg stammt, wurde durch einen Besuch in der DDR, bei dem Anfang der achtziger Jahre die Staatssicherheit ihren Freund für viele Wochen gefangen nahm, zu ihrem Roman inspiriert.