In Zeitung gewickelt

von Jochen Hauser
frei nach Anton Tschechow
Regie: Klaus Zippel
Produktion: Mitteldeutscher Rundfunk 1995
55'

Der neue Untersuchungsrichter Andrej Djukowski, ein studierter und weitgereister Heißsporn, will seinem bedächtigen Amtsvorgänger Nikolai Tschassow zeigen, wie einfach der Mord am Gutsbesitzer Kljausow aufzuklären ist. Ausgerüstet mit messerscharfer Logik sowie mit modernen kriminalistischen Theorien und Statistiken, treibt Andrej seine Ermittlung zügig voran. Nach der Addition eindeutiger Indizien und Motive scheint nur noch eine Person als Kljausows Mörder in Frage zu kommen.

Darsteller: Rolf Hoppe, Siemen Rühaak, Marylu Poolmann, Franziska Troegner u.a.

Jochen Hauser, geboren 1941 in Chemnitz, Absolvent der Filmhochschule Babelsberg, 1968–82 Hörspieldramaturg beim Rundfunk der DDR, seit 1983 freischaffend, schrieb neben Prosa und Fernsehszenarien („Familie Rechlin“) seit Mitte der sechziger Jahre vor allem Hörspiele: u.a. „Im Schrank, unterm Bett oder wo“ (DDR 1984), „Gespräche mit Sündern“ (MDR 1992), „Traberjustav“ (ORB 1993).