Radio Tatort: Kein Feuer so heiß

von Madeleine Giese

Komposition: Stefan Scheib
Regie: Stefan Dutt
Produktion: SR 2009
Länge: ca. 54'

Die Stadtbücherei im saarländischen Nehdorn brennt lichterloh. Hauptkommissar Michel Paquet und seine Kollegin Kathrin Krämer aus Saarlouis werden noch in der Nacht zum Tatort gerufen, denn unter den Trümmern der Bücherei finden die Feuerwehrleute eine männliche Leiche. Der Verdacht auf Brandstiftung bestätigt sich bald, aber die Identität des Toten in der Bibliothek gibt Krämer und Paquet Rätsel auf. Genau so wie Johann Burger, der Leiter der Bücherei: Burger lässt es völlig kalt, dass dem Brand ein Mensch zum Opfer fiel, ihn interessiert nur, ob die wertvollen alten Briefe, die er in der Bibliothek eingelagert hatte, den Brand heil überstanden haben. Doch wo sind die Briefe? Paquet und Krämer geraten bei ihren Ermittlungen immer mehr in die Abgründe familiärer Verstrickungen, die bis ins letzte Jahrhundert zurückreichen.

Madeleine Giese, 1960 in Lebach/Saar geboren, lebt in Kaiserslautern. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main, diverse Schauspiel-Engagements in Süddeutschland, seit 2002 freiberuflich. Seit 1987 schreibt sie für Kabarett, Radio und Theater, vor allem aber Kriminalromane. 2008 erschien ihr vierter Roman "Der kleine Tod". "Kein Feuer so heiß" ist ihr erstes Hörspiel.

Alle Radio Tatorte sind nach der Ausstrahlung noch eine Woche lang im Internet zu hören.
Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Radio-Tatort-Homepage der ARD.