Kleines Haus am Waldrand

von Jan Eik
Regie: Achim Scholz
Produktion: Rundfunk der DDR 1978
29'

Die Fleischersfrau Rosa Vogelreuther bekommt, was heutzutage rar ist. Sie zahlt Schmiergelder. Als die Friseuse Ina Uhlig ein Bauernhaus in Thüringen erbt, sichert sich Frau Vogelreuther das Vorkaufsrecht, indem sie ihr gegen Quittung ein Darlehen gibt, das beim Erwerb des langersehnten Sommersitzes „verrechnet“ werden soll. Aber dieses Mal geht die Rechnung nicht auf. Es kommt zum Einbruch, zu Erpressungen und am Ende sind die Betrüger die Betrogenen.

Ina - Swetlana Schönfeld
Friedheim - Edgar Harter
Rosa - Hanna Rieger
Hilmar - Viktor Deiß
Pansegrau - Rudolf Christoph
Jaqueline - Heidi Weigelt
u.a.

Jan Eik, geboren 1940 in Berlin. Nach Studium in Mittweida und Dresden Diplom-Ingenieur für Informationstechnik beim Rundfunk. Seit 1961 Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Ab 1988 freiberuflicher Autor. Kinder- und Kriminalhörspiele, Radio-Features, Kriminalromane, Sachbücher, TV-Drehbücher. 1990 Handschellenpreis der Sektion Kriminalliteratur, 1999 Berliner Krimipreis – Krimifuchs.