Krock & Co.

von Friedrich Glauser

Regie: Martin Bopp
Bearbeitung: Markus Michel
Produktion: SWF/Schweizer Radio DRS 1990
Länge: 54'

Das Appenzeller Land im Jahr 1931. Wachtmeister Studer von der Berner Kantonspolizei feiert im Gasthof "Zum Hirschen" die Hochzeit seiner Tochter mit seinem jungen Kollegen Albert Guhl. Gerade will die Hochzeitsgesellschaft nach altem Brauch zu einer nächtlichen Kutschfahrt aufbrechen, als der Knecht im Pferdestall eine Leiche findet, von einer angespitzten Fahrradspeiche durchbohrt. Man erkennt in dem Toten den Angestellten der etwas suspekten Maklerfirma Krock & Co. Was bei Studers bewährt hartnäckigen Recherchen zum Vorschein kommt, ist ein ganzes Spinnennetz von Verkettungen, das die Landleute gefangen hält.

Mit: Peter Brogle, Heinz Bühlmann, Renate Steiger, Frank Demenga, Bettina Lindtberg, Susanne Thommen u.a.

Friedrich Glauser (1896-1938) verbrachte einen Großteil seines Lebens in Erziehungsheimen, Gefängnissen und Psychiatrischen Kliniken sowie einige Jahre in der Fremdenlegion. Mit seinen Romanen um Wachtmeister Studer schuf Glauser ein Schweizer Gegenstück zu den Maigret-Krimis von Georges Simenon, dessen Milieu-Genauigkeit er bewunderte.