Kuckuckskind

von Andreas Knaup
Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Komposition: Christian Ameis, Frank Merfort
Ton: Martin Eichberg
Schnitt Sabine Winkler
Regieassistenz: Alice Elstner
Redaktion: Torsten Enders
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2005
Länge: 48'25

Im Stadtpark wird ein totes Mädchen gefunden. Die Untersuchungen ergeben, dass sie nicht an ihren äußeren Verletzungen gestorben, sondern bei der Geburt ihres Kindes verblutet ist. Offensichtlich wollte anschließend jemand die Identität des Opfers auslöschen. Die Spuren führen Kommissarin Wundert zu dem Musikmanager Horstmann, dessen Pop-Diva Sheila mit ihrem neuen Song an der Spitze der Charts steht. Was aber hat Sheilas erfolgreiches Konzeptalbum mit dem toten Mädchen im Stadtpark zu tun?

Andreas Knaup, geboren 1954, ist Schauspieler, Autor, Regisseur. Er schreibt Hörspiele, Film- und Theaterstücke. Zuletzt für DLR Berlin "Genopoly" (2002) und "Wash and Kill" (2004).