Ladies im Hotel

von Dorothy Parker
Aus dem Amerikanischen von Friederike Roth

Regie: Irene Schuck
Komposition: Peter Zwetkoff
Bearbeitung: Irene Schuck
Produktion: BR 1991
Länge: 76'

Das „Marlowe“ in New York City ist ein Hotel mit großer Vergangenheit. Die Fassade kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass es im Lauf der Jahre heruntergekommen ist. Dieses Ambiente passt zu seinen Dauergästen, vorwiegend alleinstehende Damen unbestimmbaren Alters, die ihre beste Zeit hinter sich haben: Witwen, Geschiedene oder Abgeschobene. Auf den Fluren des Hotels schwärmen sie von reizenden Männern, terrorisieren ihre Kinder, spionieren sich gegenseitig aus und pflegen ihre Lebenslügen.

Der scharfe Blick und trockene Witz, der Dorothy Parkers Kurzgeschichten auszeichnet, findet sich auch in dem 1953 uraufgeführten Bühnenstück, das sie zusammen mit Arnaud d‘Usseau verfasste. In der Hörspielbearbeitung können Parkers virtuose, kompromisslose Dialoge ihre ganze Tragikomik entfalten.

Mit: Helmut Stange, Ruth Hausmeister, Renate Grosser, Louise Martini u.a.

Dorothy Parker, geb. 1893 in New Jersey, gest. 1967 in New York, Schriftstellerin. Satirische Kurzgeschichten, Gedichte, Drehbücher, Dramen. Von 1917–33 Kritiken und Kolumnen für die Zeitschriften Vanity Fair und The New Yorker. In den 1920ern Mitglied des berühmten literarischen Zirkels im Algonquin-Hotel. Werke u.a. Enough Rope (1927), After Such Pleasures (1933). Weitere Hörspieladaptionen u.a. Der Walzer (SDR 1994), Du warst ganz und gar in Ordnung (RB 1997).