Lärmkrieg

von Kathrin Röggla

Regie: Leopold von Verschuer
Musik: Bo Wiget
Produktion: BR 2014
Länge: 53'

Kathrin Röggla untersucht in ihrem Hörspiel die Gesellschaft der Betroffenen und findet sich unversehens in einem Krieg mit verhärteten Fronten wieder, einem Lärmkrieg, dessen Frontlinien jedoch asymmetrisch verlaufen. Für Röggla ist der Protest gegen den Frankfurter Flughafen exemplarisch für das, was in ganz Deutschland geschieht: Schließlich hat der Wutbürger überall die Bühne betreten. "Wir sind hier, wir sind laut, weil Fraport uns die Ruhe klaut!", skandiert er unter anderem. Die Autorin hat mit Neubetroffenen gesprochen - die sich sorgfältig von den Altbetroffenen unterscheiden -, die nur noch in der Zivilgesellschaft ihre Handlungsmöglichkeit sehen und demokratiemüde und ernüchtert bis entsetzt über das Vorgehen "ihrer" Partei sich nicht mehr vertreten fühlen. Doch wer sind die Protagonisten überhaupt, die auf die Barrikaden gehen? Verhinderungspersönlichkeiten? Opfer?

Mit: Eva Brunner, Kirsten Hartung, Martin Molitor u.v.a.

Kathrin Röggla, österreichische Schriftstellerin, geboren 1971 in Salzburg, schreibt Prosa, Hörspiele und Theatertexte und beteiligt sich an Inszenierungen von Theaterstücken und Performances.