Lass die Toten ruhn

von Mary Willis Walker
aus dem Amerikanischen von Anke Caroline Burger
Bearbeitung: Susanne Hoffmann
Regie: Heidrun Nass
Produktion: SR 2001
54', 50'

Austin/Texas. Die Zeichen stehen auf Sturm. Ein neues Gesetz soll den Besitz und Gebrauch von Waffen einschränken. Ein erbitterter Konflikt der Lobbyisten ist vorprogrammiert. Die engagierte Journalistin Molly Cates berichtet über das heiße Thema. Auch aus persönlichen Motiven, denn sie verdächtigt den Anführer der Waffenlobby, den „Selbstmord“ ihres Vaters vor zwanzig Jahren inszeniert zu haben.
Doch die Auseinandersetzung mit ihrem persönlichen Trauma führt die Reporterin auf die Spur eines ganz anderen Verbrechens, das Hunderte Menschen das Leben kosten könnte und dessen Hintermänner keine Skrupel kennen.

Mary Willis Walker lebt in Austin/Texas. Erst mit Mitte 40 begann sie zu schreiben und hatte gleich mit ihrem ersten Buch großen Erfolg bei Publikum und Kritik. Unter anderem wurde sie mit dem Edgar-Allan-Poe-Preis und dem Dashiell-Hammett-Preis ausgezeichnet.