Lasst Blumen sprechen

von Agatha Christie
aus dem Englischen von Adi Oes
Funkeinrichtung: Alexander Schnitzler
Komposition : Henrik Albrecht
Regie: Stefan Hilsbecher
Produktion: SWR / MDR 2006
34'

Als das Telefon klingelt, ist es kurz vor Mitternacht. Die weibliche Stimme am anderen
Ende der Leitung klingt verzweifelt: »Monsieur Poirot - können Sie sofort kommen?
Sofort ...es geht um Leben und Tod ... im Jardin des Cygnes ... der Tisch mit der gelben Iris ...«
Dann ist die Leitung tot. Poirot macht sich sofort auf ins Restaurant. Von der rätselhaften
Anruferin fehlt jede Spur, nur der Hinweis auf die gelben Blumen leitet ihn an den richtigen
Tisch. Hier feiert der reiche Amerikaner Barton Russell ein makaberes Jubiliäum: seine Frau
Iris ist vor genau vier Jahren gestorben. Angeblich war es Selbstmord, doch Russell
glaubt nicht an diese Version. Er will dem Mörder an diesem Abend auf die Schliche
kommen und erhält durch Poirot tatkräftige Unterstützung.

Mit: Felix von Manteuffel, Friedhelm Ptok, Jürgen Holtz u.a.

Agatha Christie (1890 - 1976) arbeitete während des Ersten Weltkriegs als Kranken schwester und schrieb in den freien Stunden ihren ersten Krimi. Mit 40 Jahren war sie eine der berühmtesten Schriftstellerinnen ihrer Zeit. Ihre etwa 80 Krimis erreichten riesige Auflagen. Mehrere Hörspieladaptionen.