Lauschangriff

von Uwe Timm

Regie: Dieter Carls
Produktion: WDR 1984
Länge: 46'

Ein Tag im Leben des Schriftstellers Kaminski. Festgehalten wird er für die Nachwelt von zwei Beamten des Bundesnachrichtendienstes, die Kaminskis Wohnung mit Mikrofonen bestückt haben und diesen nun aus ihrer Operationszentrale belauschen. Wer genau das ist, den sie da überwachen, davon haben die beiden Beamten keine Ahnung. Und was da vor ihren Ohren abläuft, ist ein völlig normaler Alltag. Ihre Bemühungen, im Allgemeinen immer wieder das Besondere zu entdecken, ihre Entschlüsselungsversuche an nie verschlüsselten Aussagen bieten vor allem Anlass zur Situationskomik.

Mit: N.N.

Uwe Timm, geboren 1940 in Hamburg, arbeitet seit 1971 als freier Schriftsteller. Er gehört zu den bekanntesten deutschsprachigen Schriftstellern. Seine Werke wurden vielfach ausgezeichnet und in zahlreiche Sprachen übersetzt. 2009 erhielt Timm den Heinrich Böll-Preis der Stadt Köln.