Leichte Beute

von Dirk Josczok
Regie: Burkhard Ax
Produktion: WDR 2006
54’

Hauptkommissarin Carola Nusser hat gerade die Ermittlungen in einem mysteriösen Todesfall aufgenommen, als ihr Mann anruft und sie aufgeregt um Hilfe bittet. Konrads ukrainische Deutschschülerin Irina ist wegen Visa-Vergehens verhaftet worden. Aber Nusser muss ihren Mann enttäuschen: nicht ihre Zuständigkeit. Zumal sie genug damit zu tun hat, die Unbekannte zu identifizieren, deren Leiche auf einer Mülldeponie gefunden worden ist. Dann jedoch stellt sich heraus, dass auch die Tote aus der Ukraine stammt und Schülerin in Konrads Deutsch-Kurs gewesen ist. Zufall?
Als Nusser nun doch Kontakt zu Irina aufnehmen will, um mit ihr über ihre ehemalige Klassenkameradin Swetlana zu sprechen, kommt sie zu spät. Die junge Frau ist bereits in ihre Heimat abgeschoben worden - angeblich; denn während Nusser und ihr Assistent Möller noch im Todesfall Swetlana ermitteln, sendet Irina plötzlich einen Notruf.

Dirk Josczok, geboren 1960, lebt als Autor von Prosa, Theaterstücken, Hörspielen und Drehbüchern in Leipzig. Nach „Handy“ (2003), „Show Down“, „Frauenfalle“ (beide 2005) und „Lovebox“ (2006) ist „Leichte Beute“ das fünfte Stück mit der Hauptkommissarin Carola Nusser.