Letzte Ausfahrt Biscayne Blvd.
Durch Zufall in die Todeszelle

von Peter F. Müller
Hörspielbearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann
WDR 1998, 59 Min.

Mit Hansi Jochmann, Calvin Burke, Matthias Haase u.a.

An einem Oktoberabend 1987 verlassen Dieter R. und seine Freundin Kerstin ein kleines Restaurant in Miami Beach. Auf der Suche nach ihrem Hotel wollen sie in einer dunklen Straße nach dem Weg fragen. Ein Schwarzer beugt sich zum halb geöffneten Fenster, ein Schuß fällt, Kerstin sinkt tödlich getroffen auf dem Beifahrersitz zusammen. Ein Jahr später steht Dieter R. in Miami vor Gericht: angeklagt des Mordes an seiner Freundin. Naiv gegenüber den Spielregeln der amerikanischen Justiz, nimmt er das Verfahren nicht ernst. Er gerät in einen fatalen Teufelskreis aus schlampiger Polizeiarbeit und Meineid, inkompetenter Verteidigung und Profilierungssucht und wird zum Tod auf dem elektrischen
Stuhl verurteilt. Der Dokumentarkrimi erzählt die Geschichte auf der Basis von Prozeßakten und Original-Interviews, die der Journalist Peter F. Müller geführt hat. Sein Fazit: Dieter R. sitzt seit 11 Jahren unschuldig in der Todeszelle.

Peter F. Müller, geboren 1954, lebt als freier Fernsehproduzent, Journalist und Autor in Köln.