Der letzte Held

von Samit Basu
aus dem Englischen von Andreas Brandhorst
Bearbeitung Leonhard Koppelmann
Regie Annette Kurth
Produktion: WDR 2007
ca. 55', ca. 55', ca. 55'

Nachdem die großen Kriege zwischen den mächtigen Ravianern und den düsteren Rakshas zweihundert Jahre zurückliegen, ist die Welt inzwischen weniger magisch und sehr viel friedlicher geworden. Aber eine rätselhafte Prophezeiung kündigt das Wiedererwachen des Bösen an - und die Ankunft eines Helden, der sich ihm entgegenstellen wird. Doch woher einen Retter nehmen, wenn die altehrwürdige Heldenschule nur noch Bürokraten und Schwätzer hervorbringt? Der unbedarfte Prinz Asvin wird kurzerhand zum angekündigten Helden erklärt. Ganz Kol, die mächtigste Stadt des Erdballs, jubelt ihm zu. Aber bald taucht noch eine andere Gestalt auf, die der Held der Prophezeiung sein könnte: der junge Kirin, der angeblich aus Stein erweckt wurde. Ist er vielleicht der letzte Ravianer? Unterstützt durch die hitzköpfige Zauberin Maya, den zwergenhaften Heldenlehrer Gaam und das Killer-Kaninchen Stahl-Bunz machen sich beide Helden auf, die Welt zu retten.

Samit Basu, 1979 in Kalkutta geboren, wurde mit seinem Romandebüt "Der letzte Held" mit 23 Jahren über Nacht zu einem der erfolgreichsten Nachwuchsautoren Indiens. Der Roman ist der erste Teil einer Fantasy-Trilogie. Samit Basu lebt in New Delhi, wo er auch als Dokumentarfilmer, Drehbuchautor und Journalist arbeitet.