Lichtgestalten

von Alexander Brabandt

Regie: Alexander Brabandt
Produktion: MDR 2009
Länge: 55'

Igor ist 35 Jahre alt und eigentlich ein Meister seines Fachs. Zu seinen besten Zeiten gab es nichts, das er nicht geklaut hätte. Als er Hanna kennenlernte, fuhr er ein dickes Auto, und das Haus verließ er nur in maßgeschneiderten Anzügen. Doch das ist lange her. Die alten Freunde sind weg, die Anzüge verschlissen, und die Liebe ist auch nicht mehr das, was sie mal war. Nur die Rechnungen kommen jeden Monat neu. Das einzige, was noch zuverlässig funktioniert, ist die Mitfahrzentrale. Das Prinzip ist ganz einfach: Fahrgäste einladen, ausrauben, abhauen. Davon hat Hanna zwar die Nase voll, aber danach fragt keiner - am wenigsten Igor. Das neue Ziel heißt Göteborg. Doch die beiden Männer, die da in Igors Wagen steigen, entpuppen sich als schwierige Kandidaten. Der eine ist ein Student, der andere Pförtner. Dass Igor ein Schriftsteller sein soll, wollen sie ihm einfach nicht glauben. Als dann auch noch das Auto kaputt geht und Igor zugeben muss, dass er gar nicht mehr fahren darf, droht die Tarnung aufzufliegen. Je länger die Reise dauert, desto mehr beschleicht Hanna und Igor das Gefühl, dass sie nicht die Einzigen sind, die etwas im Schilde führen.

Mit: Veit Schubert, Julia Brabandt, Torben Kessler, Alexander Brabandt, Christian Koerner, Thomas Bille

Alexander Brabandt, geboren 1977 in Leipzig, lebt als freier Autor und Regisseur in Berlin. Er schrieb auch die Radionovela "Kein Geld, aber Stuck an der Decke".