Liebermans Wahnsinn

von Stuart Kaminsky
Überetzung aus dem Amerikanischen: Martin A. Baltes
Hörspielbearbeitung: Regine Ahrem
Regie: Christoph Dietrich
Mit Walter Renneisen, Otto Sander, Felix von Manteuffel, Uta Hallant, Katharina Palm u.a.
SWR 1999, 55 Min.

Ein Tag wie jeder andere: Abe Lieberman, sechzigjähriger Polizeidetektiv und sein Kollege Bill Hanrahan beginnen den Tag mit einem gemütlichen Kaffeeplausch, zu dem sich die schöne Estralda Valdez gesellt, eine Prostituierte und Polizeiinformantin. Sie fordert Schutz vor einem Kunden, dessen Namen sie nicht nennen will. Kurze Zeit später stecken der kauzige Lieberman und sein alkoholkranker Partner bis zu den dünnen Haarspitzen in Schwierigkeiten. Eine Gang lateinamerikanischer Irrer, eine Reihe obskurer Verdächtiger und ein immer ungeduldiger werdender Chef machen ihnen das Leben zur Hölle. Mit dreißig Jahren Freundschaft im Rücken gehen die beiden immer am Rande der Legalität durch die finsteren Straßen Chicagos ihren Weg, der sie zurückführt zu einem zehn Jahre alten Mord in Texas.

Stuart Kaminsky, geboren 1934 in Chicago, studierte Journalismus und englische Literatur. Autor von mehr als 50 Büchern, zahlreichen Short Stories und Drehbüchern.