Lösegeld

von Michael Tait
Übersetzung aus dem Englischen: Christa Häber
Regie: Hartmut Kirste
Mit Hans-Peter Hallwachs, Judy Winter, Herbert Bötticher, Felix von Manteuffel
SDR 1993, 51 Min.

Der wohlhabende Geschäftsmann Ian Cotton ist entführt worden - offenbar von eiskalten Profis. Seine
Frau Sandra will die Polizei nicht einschalten, weil sie um sein Leben fürchtet. Sie engagiert
stattdesssen den Sicherheitsberater John Gray, der bereits etliche Kidnapping-Fälle gelöst hat. Gray
empfiehlt, die Sache wie ein nüchternes Geschäft zu behandeln. Peu à peu enthüllen sich aber
merkwürdige Geschäftsbedingungen. So besitzt Sandra keine Verfügungsmacht über die Konten ihres
Ehemanns. Und der wiederum scheint sich keinesfalls sicher, dass seine Angetraute ihn wirklich
freikaufen würde, wenn sie es könnte. Die Dinge spitzen sich dramatisch zu, als die Botschaften des
Entführers immer bedrohlicher werden.

Michael Tait, geboren 1945, lebt als freier Autor in einem Dorf in Sussex (England). Nachdem er in
unterschiedlichsten Jobs gearbeitet hatte, verbrachte er einige Jahre in Australien, wo zahlreiche Thriller
entstanden. Zwei davon wurden von der australischen Rundfunkgesellschaft ABC produziert.