Die Lotosesser

Science Fiction

von Stanley G. Weinbaum
Aus dem Englischen von Walter Brumm

Regie: Dieter Hasselblatt
Bearbeitung: Dieter Hasselblatt
Produktion: BR/SDR 1978
Länge: 48'

In der 1935 entstandenen Kurzgeschichte "Die Lotosesser" schaffte der Science Fiction Autor und Chemiker Stanley Weinbaum eine heute kaum mehr haltbare Fiktion: Die Kaltseite der Venus als Exkursionsziel für ein frisch verheiratetes Wissenschaftlerpaar. Die beiden treffen dort auf denkende Pflanzen, die willenlos aber überintelligent vor sich hin leben und einem affenartigen Gelichter von dreiäugigen Raubwesen zum Fraß dienen - ohne sich dagegen zu wehren, oder gar eine Zivilisation zu entwickeln. Mit diesen Denkpflanzen führen die Wissenschaftler Dialoge von verblüffender Offenheit.

Mit: Peter Lieck, Ute Mora, Maria Becker

Stanley G. Weinbaum (1902-35), amerikanischer Chemiker und Autor von Science Fiction. Werke u.a. Eine Mars Odyssee (Kurzgeschichte, 1934), Der neue Adam (Roman, postum 1939), Die schwarze Flamme (Roman, postum 1948).