Lukey läßt grüßen

von Jeremiah Healy

Aus dem Amerikanischen von Jordi Lloveras
Regie: Annette Kurth
Produktion: WDR 1998
42 Min.

In Bayfield, einer langweiligen Kleinstadt in der amerikanischen Provinz,
lebt Delvin Hope zusammen mit seiner Mutter von den Einnahmen eines
Krämerladens. Als der alte Metzger Carver in den Laden kommt, um
Abdeckfolien für seine Möbel zu kaufen, erfährt Delvin, daß das
wohlhabende Metzgerpaar am nächsten Tag in Urlaub fahren will. Nicht
ohne Sorge, denn während ihrer letzten Reise ist das Haus ausgeraubt
worden. Delvins bester Freund Lukey wird verdächtigt. Er ist zusammen
mit den wertvollen Gemälden und Skulpturen verschwunden.
Für Delvin ist das Verhalten seines Freundes nicht verwerflich. Im
Gegenteil: Er kann es nur zu gut verstehen, daß man etwas nachhilft, um
aus diesem verfluchten Kaff entkommen zu können. Als Delvin die
Abdeckfolien ins Haus der Carvers liefern soll, faßt er einen mörderischen
Entschluß...

Mit Torben Keßler, Barbara Nüsse, Günter Lamprecht u.a.

Jeremiah F. Healy, geboren 1948, arbeitet als Rechtsprofessor an einer
Bostoner Universität. Held seiner Kriminalromane ist John Cuddy, der in
bislang sieben Fällen ermittelte. "The Staked Goat" wurde mit dem
"Shamus Award" als bester Detektivroman des Jahres 1986
ausgezeichnet. In Deutschland erschien bisher "Guten Abend, gute
Nacht".