Das Mädchen, das sterben sollte

von Glyn Maxwell
Aus dem Englischen von Martina Tichy

Regie: Irene Schuck
Bearbeitung: Irene Schuck
Produktion: NDR 2009
Länge: 73'

Susan Mantle, 28-jährige Cambridge-Absolventin, kommt tränenüberströmt aus einer Sitzung mit einer Wahrsagerin, die ihr eine unheilvolle Prophezeiung machte: "Sie werden berühmt. Sie werden reich. Sie werden einem großen dunklen Fremden begegnen. Sie werden nein zu ihm sagen bis zu dem Tag an dem Sie ja zu ihm sagen. Am Tag darauf werden Sie sterben." Solchermaßen aufgelöst hält ihr ein Fernsehteam eine Kamera vors Gesicht, das gerade auf Jagd nach Reaktionen auf eine ganz andere Tragödie ist: Ein Hollywood-Star soll bei einem Attentat ums Leben gekommen sein. Susan stammelt ein Dylan Thomas-Zitat ins Mikrofon: "Dem Tod wird kein Reich mehr bleiben." Ihr tränenüberströmtes Gesicht macht sie über Nacht zum Herzens-Star der Briten. Auf einmal ist sie Mittelpunkt einer clever inszenierten Reality Show. Ab sofort ändert sich ihr ganzes Leben. Sie ist auf der Flucht - sowohl vor den Medien als auch vor der Todes-Prophezeiung.

Mit: Katharina Burowa, Kathrin Angerer, Brita Subklew, Friedhelm Ptok u.a.

Glyn Maxwell, geb. 1962, britischer Autor. Dramen, Prosa, Lyrik, Opernlibretti.