Maigret in Kur

von Georges Simenon
aus dem Französischen von Irène Klein
Funkeinrichtung und Regie: Judith Kuckart und Susanne Feldmann
Produktion | SFB-ORB/MDR/SWR/
52'

Auch in Kur bleibt Maigret der Kriminalist, der seine Finger nicht von einem Fall lassen kann: das alte Fräulein in Lila, das er täglich vor dem Musikpavillon beobachtet hat, ist ermordet worden. Ein früherer Mitarbeiter des Kommissars leitet die Untersuchungen. Maigret, der sich alt fühlt und gesundheitlich angeschlagen, sinnt während der Spaziergänge über den Fall nach. Der Untersuchungsbeamte ist tüchtig, und Maigret muss sich nur als jemand beteiligen, der ihm ab und zu auf die Sprünge hilft. Das versetzt ihn in eine fast heitere Stimmung.
Mit | Friedhelm Ptok als Kommissar Maigret und Christian Berkel.
In weiteren Rollen | Renate Krößner, Ulrike Krumbiegel, Otto Mellies, Gerd Grasse

Georges Simenon, 1903 – 1989, belgischer Roman und Kriminalschriftsteller, schlug die journalistische Laufbahn ein und ging 1923 nach Paris, wo er 1930 mit den ersten Kriminalromanen der „Maigret-Serie“ berühmt wurde. Lebte in Kanada und den USA, seit 1957 in der Schweiz. Sein Werk umfaßt mehr als 200 Kriminalromane und psychologische Romane, die um die Themen Verbrechen, Sexualität, Alkoholsucht und Einsamkeit kreisen.