Der Mann, der Hadleyburg korrumpierte

von Mark Twain

Regie: Wolfgang Brunecker
Produktion: Rundfunk der DDR 1980
Länge: 55'

Hadleyburg ist eine amerikanische Kleinstadt, die für die Rechtschaffenheit ihrer Bewohner bekannt ist. Eines Tages kommt ein Fremder in die Stadt zu Mary Richards und überreicht ihr einen Sack mit 40.000 $. Das Geld ist für denjenigen bestimmt, der ihm einst - als er hungrig und ohne einen Cent in der Tasche war 20 $ schenkte und damit sein Leben rettete. Die Worte, die der Unbekannte ihm mit auf den Weg gab, befinden sich im Sack und sollen der eindeutige Beleg dafür sein, welcher Bürger Hadley-burgs der rechtmäßige Besitzer des Geldes ist. Die Geschichte kommt in Gang und damit eine spannende Entwicklung unter den Bürgern von Hadleyburg. Mark Twain stellt ihre Redlichkeit und Unbestechlichkeit auf die Probe - Geld dient hier zur Aufdeckung von Moral.

Mit: Wolfgang Brunecker, Marga Legal u.a.

Mark Twain (1835-1910) wuchs am Mississippi auf, war Schriftsetzer, Journalist und Lotse auf einem Mississippi-Dampfer. Ab den 1890-er Jahren unternahm Twain lange Reisen durch Europa. Etliche seiner weltberühmten Romane und Erzählungen wurden zu Hörspielen, u.a. "Tom Sawyers Abenteuer" (DKultur/SR 10).