Der Mann, der lächelte

Henning Mankell
Übersetzung aus dem Schwedischen: Erik Gloßmann
Hörspielbearbeitung: Moritz Wulf Lange
Komposition und Regie: Christian Hagitte und Simon Bertling
55', 55'

Kommisssar Wallander ist am Ende. Ausgebrannt und bereits entschlossen, den Polizeidienst zu verlassen, versucht ihn sein alter Freund und Anwalt Sten Torstensson zu überreden, den angeblichen Verkehrsunfall seines Vaters zu untersuchen. Vergeblich. Eine Woche später ist auch er tot. Wallander spürt, dass er sich seiner Verantwortung nicht entziehen kann, tritt wieder seinen Dienst an, gräbt nach Spuren – und wird fündig. Wozu Menschen fähig sind in einer Welt, in der sich alles nur um Kaufen und Verkaufen dreht, das muss er im Laufe dieser Ermittlungen erkennen. Seine Recherchen führen ihn auf die Fährte einer international tätigen Organisation, die mit allen legalen und illegalen Mitteln Geschäfte machen will.

Mit Christoph Schobesberger, Heinz Kloss, Franziska Haynes, Dietmar Obst, Mark Oliver Bögel u. a.

Henning Mankell, 1948 in Stockholm geboren, arbeitete in diversen Jobs, ehe er 1968 seine Autoren- und Regisseurtätigkeit begann. Seit 1996 Leiter des von ihm aufgebauten Theaters „Teatro Avenida“ in Mosambik. Seit 1990 widmet er sich seinem Hauptwerk: den neun Fällen des Kommissars Wallander. Die neun Werke finden sich auf unzähligen Bestsellerlisten wieder und gewannen bereits die verschiedensten Preise für Kriminalliteratur.