Der Mann, der sich in Luft auflöste

von Maj Sjöwall und Per Wahlöö
aus dem Schwedischen von Eckehard Schultz
Bearbeitung: Peter Knorr
Regie: Frank-Erich Hübner
Produktion: HR/SWF 1980/
54'

Der Reporter Alf Matsson, anerkannter Osteuropa-Journalist einer schwedischen Zeitung, ist während einer Recherchereise nach Ungarn spurlos verschwunden. Pass und Gepäck werden im Hotel Duna in Budapest gefunden. Dort nimmt sich Major Szluka von der Budapester Kriminalpolizei des Falles an. Kommissar Martin Beck, der gerade seinen Urlaub mit der Familie in den schwedischen Schären antreten will, wird beauftragt, nach Budapest zu fliegen und den Vermissten zu suchen - eine Aufgabe, deren Lösung hinter dem damaligen "Eisernen Vorhang" fast unmöglich scheint und ihn schon bald in höchste Gefahr bringt.

Maj Sjöwall, geboren 1935 in Stockholm, arbeitete für mehrere Zeitschriften, wodurch sie 1961 Per Wahlöö kennen lernte. Die beiden heirateten 1962 und schrieben zwölf Jahre lang zusammen Kriminalromane. Maj Sjöwall übersetzt heute Kriminalliteratur, z.B. von Anne Holt, schreibt selbst aber keine Romane mehr.

Per Wahlöö (1926-1975) studierte zunächst Geschichte und machte dann als Journalist Karriere. Ab 1946 arbeitete er als Polizeireporter. In den 50er Jahren ging er nach Spanien, wurde aber 1956 vom Franco-Regime ausgewiesen. Zusammen mit seiner Frau schrieb er einen Zyklus von zehn Kriminalromanen um Kommissar Martin Beck, die zu Welterfolgen wurden.