Mariaschwarz

von Heinrich Steinfest

Regie: Götz Fritsch
Komposition: Otto Lechner
Produktion: SWR/ORF 2012
Länge: 55'


Am Anfang steht die perfekte Beziehung zwischen Vinzent Olander, dem Gast, und Job Grong, dem Wirt. Doch als Grong seinen Gast vor dem Ertrinken rettet, ist die Idylle dahin. Der See, um den sich nun alles dreht, trägt den Namen Mariaschwarz. Die Einheimischen im Ort meinen, in ihm würde sich nicht nur das Weltall spiegeln, sondern auch ein Ungeheuer beheimatet sein. Als man auch noch ein Skelett am Grund jenes See entdeckt, tritt der Wiener Kriminalinspektor Lukastik auf den Plan. Mit famoser Arroganz und gewohnt unkonventionellen Ermittlungsmethoden stellt er Mariaschwarz gewissermaßen auf den Kopf. Doch an manchen Beziehungen gibt es nichts zu rütteln. „Jeder in dieser Geschichte hat seinen Wahn", sagt Olander.

Mit: Michael Rotschopf, Werner Wölbern, Karlheinz Hackl, Wolfgang Böck, Hendrik Duryn, Gerti Drassl, Tina Engel u.v.a.

Heinrich Steinfest wurde 1961 in Australien geboren, wuchs in Wien auf, lebte dort als freischaffender Künstler bis Ende der 90er Jahre, wohnt heute als Maler und Schriftsteller überwiegend in Stuttgart. Neben Romanen ist er auch als Essayist für Zeitungen tätig. Seine Kriminalromane wurden vielfach preisgekrönt, zuletzt 2010 Stuttgarter Krimipreis für „Gewitter über Pluto", 2010 Heimito von Doderer-Literaturpreis. „Mariaschwarz" war auf Platz 3 für den Deutschen Krimipreis und auf der KrimiWelt-Bestenliste.