Marlov und die Leiche

von David Zane Mairowitz
Regie: Jörg Schlüter
Produktion: WDR 2009
54'

Moskau, 1961: Zu Yevgeny Marlov, dem selbsternannten Privatdetektiv, kommt man nur, wenn ein Fall jenseits aller politischen und gesetzlichen Grenzen gelöst werden muss. Kein Geringerer als der Erste Parteisekretär und Regierungschef Nikita Sergejewitsch Chruschtschow wendet sich an ihn: Eine Leiche muss verschwinden. Marlov weiß, dass man ihm keine Chance lassen wird, diese heikle Aufgabe abzulehnen. Aber als er kurze Zeit später mit starken Kopfschmerzen in einer dunklen Gruft aufwacht, ahnt er, dass er in eine sorgsam vorbereitete Falle getappt ist. Stalins Leichnam wurde geraubt. Marlov steht unter Verdacht.

David Zane Mairowitz, 1943 in New York geboren, lebt seit 1966 als freier Schriftsteller in Avignon und Berlin. Neben journalistischen Arbeiten entstehen Kurzgeschichten, Bühnenstücke und Hörspiele, für die er mehrere Preise erhielt.