Mein Freund Maigret

von Georges Simenon
aus dem Französischen von Annerose Melter

Funkeinrichtung und Regie: Judith Kuckart und Susanne Feldmann
Produktion: SFB-ORB/MDR/SWR/
54'

Ist es ein Grund, einen Mann zu ermorden, nur weil er Maigret seinen Freund genannt hat? Ein ehrenwerter Mann war er jedenfalls nicht. Früher war er Zuhälter, zuletzt lebte er von Schwindeleien. Er hatte damit geprahlt, Maigret würde ihm jederzeit zur Seite stehen, so wie er es früher schon einmal getan hatte. Offenbar wusste er etwas, das nicht ans Licht kommen sollte. Aber nun ist Maigret auf der Mittelmeerinsel und forscht dem nach, was der Täter gerade verbergen wollte.

Mit: Friedhelm Ptok als Kommissar Maigret und Christian Berkel.
In weiteren Rollen: Götz Schulte, Stephan Baumecker, Thomas Ahrens, Ursula Werner, Renate Krößner

Georges Simenon, 1903 – 1989, belgischer Roman und Kriminalschriftsteller, schlug die journalistische Laufbahn ein und ging 1923 nach Paris, wo er 1930 mit den ersten Kriminalromanen der „Maigret-Serie“ berühmt wurde. Lebte in Kanada und den USA, seit 1957 in der Schweiz. Sein Werk umfaßt mehr als 200 Kriminalromane und psychologische Romane, die um die Themen Verbrechen, Sexualität, Alkoholsucht und Einsamkeit kreisen.