Der Mitternachtswürger

von Jack Ritchie
Aus dem Englischen von Alfred Probst und Dorothee Asendorf
Bearbeitung und Regie: Marina Dietz
Mit Hartmut Becker, Jochen Busse, Michael Hinz, Michael Mendl, Hubert Mulzer, Ilse Neubauer, Michael Schwarzmeier, Jochen Striebeck, Herbert Weicker
Produktion BR 1992
Min. 44'20

Wie kommt der Stempel, mit dem der Mitternachtswürger seine Opfer kennzeichnet, in die Manteltasche von Privatdetektiv Henry Turnbuckle? Um seine Unschuld zu beweisen, bleibt ihm nichts anderes übrig, als den wahren Mörder zu finden. Und das, obwohl er doch eigentlich gerade seinen Job hinwerfen wollte. Diesen und manch anderen Fall löst Turnbuckle unzeitgemäßer Enkel von Sherlock Holmes, geradliniger Um-die-Ecke-Denker und knallharter Sherrytrinker zusammen mit seinem pragmatisch-selbstbewussteren Watson, seinem Adjutanten Ralph.

Der Starautor der 'Alfred Hichcock's Mystery Magazines', Jack Ritchie, präsentiert in Der Mitternachtswürger die Bandbreite seines kriminalistisch-literarischen Könnens.
Jack Ritchie, eigentl. John George Reitci (1922-83), US-amerikanischer Autor von mehr als 500 Kurzkrimis. Veröffentlichungen u.a. 'Für alle ungezogenen Leute. Geschichten' (1986), 'Bei Anruf Alibi' (1994), 'Auch Frauen lassen morden' (1998).