Mit verdeckten Karten

von Alexandra Marinina
aus dem Russischen von Natascha Wodin
Bearbeitung: Stefan Ripplinger
Regie: Thomas Werner
Produktion: WDR 2001

Die unermüdliche Moskauer Kripobeamtin Anastasija Kamenskaja, kurz Nastja, hat endlich einmal private Pläne: Sie will ihr altes Rückenleiden mit Sport auskurieren und ihren Freund heiraten. Doch während sie in ihren Hochzeitsvorbereitungen versinkt, häufen sich in Moskau unerklärbare Mordfälle. Ein Serienkiller hat sich angewöhnt, scheinbar wahllos junge Männer zu erschießen, ein Unbekannter hat Juri Tarassow, den Abteilungsleiter im staatlichen Zentrum für internationale Beziehungen, erwürgt, und als auch noch der Mafia-Jäger Dima Platonow seinen Kontaktmann Agajew erstochen haben soll und daraufhin untertaucht, hält Nastja es nicht länger aus - sie lässt ihre Hochzeit sausen. Merkwürdig nur, dass ihr diesmal ihr Kollege Russanow aus dem Innenministerium bei der Aufklärung hilft. Zwischen illegalen Geschäften, weiteren Morden und zunehmend undurchschaubaren Verstrickungen in Nastjas Umgebung taucht eines Tages eine Frau namens Kira auf, um Platonows Unschuld zu beweisen. Aber weder sie noch Russanow spielen mit offenen Karten, und die russische Mafia hat auch ein Wörtchen mitzureden ...

Marina Alexejewa, die sich hinter dem Pseudonym Alexandra Marinina verbirgt, ist promovierte Juristin und Krimiautorin. In ihrer Heimat Russland eroberte die Moskauerin in kürzester Zeit die Bestsellerlisten. Zwanzig Kriminalromane mit der Heldin Anastasija Kamenskaja sind seit 1995 erschienen, mit einer Gesamtauflage von mehr als 15 Millionen Exemplaren. Der WDR hat die beiden ersten in Deutschland erschienenen Krimis "Auf fremden Terrain" und "Der Rest war Schweigen" bereits in 2000 als Hörspiel inszeniert.