Der Mörder soll sterben

von Arnold E. Ott

Regie: Hans Gerd Krogmann
Produktion: SWF 1968
Länge: 30'

Die Sekretärin Pamela Bassner ist in ihrer Wohnung erschossen worden, mitten ins Herz. So findet Kriminalkommissar Schadock den Tatort vor: auf dem Tisch ein Strauß roter Nelken und ein Cognacglas, auf dem Plattenteller liegt noch die Schallplatte mit Pamelas Lieblingsmusik. Indizien dafür, dass Pamelas letzter Gast wahrscheinlich auch ihr Mörder ist.

Eine ganze Reihe von Personen aus Pamelas Bekanntenkreis hätte ein Motiv haben können, die ziemlich zurückhaltend lebende Sekretärin zu ermorden, so etwa Pamelas Dauerverlobter Paul Minottka, ihr Chef, Bankdirektor Dr. Gersing, der sie zur Heirat drängte, und vielleicht sogar ihre Schwester Irene.

Mit: Renate Grosser, Ulrich Matschoss, Günter Sauer, Heinz Schimmelpfennig, Robert Rathke und Gisela Hoeter

Arnold E. Ott, Jahrgang 1927, einer der meistgespielten deutschen Krimi-Autoren, veröffentlichte seit dem Hörspiel "Zitronensaft mit Salz" (RB 1959) über 50 Kriminalstücke, zuletzt "Brenners letzter Fall" (DLR Berlin 1994). Ott lebt in Bremen.