Monsieur und Leontine

von Silvio Huonder

Regie: Jürgen Dluzniewski
Darsteller: Gerd Wameling, Christoph Eichhorn, Nadja-Martina Schulz, Guntram Brattia und Joachim Kerzel
Länge: 54'04

Paris im Jahre 1917: Die jungen Modernen feiern ihre Skandale mit viel Absinth. Im Morgengrauen wird ein Mann mit Kopfverletzungen von der Polizei aufgegriffen. Er weiß nicht mehr, wer er ist und woher er kommt, aber er beschuldigt sich eines grauenhaften Verbrechens. Gleichzeitig wird die hübsche Leontine vermisst. Was ist geschehen? - Können Cocteau und Picasso die Justiz davon überzeugen, dass es sich bei Monsieur nicht um eine Bestie, sondern um den bekannten Komponisten Erik Satie handelt?

Silvio Huonder, geboren 1954 und aufgewachsen in Chur (Graubünden), lebt seit 1990 in Berlin, wo er den Studiengang "Szenisches Schreiben" an der Hochschule der Künste absolvierte. Autor von Hörspielen, Theatertexten, Kurzgeschichten. Sein erster Roman "Adalina" (1997) fand große Resonanz bei Leserschaft und Kritik.