Mord im Rosengarten

von Karlheinz Knuth
Regie: Erwin Weigel
Produktion: BR 1995
54 Min.

Herbert Prinzke ist Oberbuchhalter in der Bank. Und nach Meinung von Daniela, seiner Frau, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis er als Hauptbuchhalter in den 18. Stock umziehen wird. Sie haben ein Haus im Grünen mit einem wunderschönen Rosengarten. Und sie haben neuerdings ein Problem: Ist Peter Frank, ihr neuer Untermieter, der Bankräuber, der erst vor ein paar Tagen die Bank, in der Prinzke arbeitet, überfallen hat? Und das macht die ganze Sache auch nicht einfacher: Die Beute hat nicht der Unbekannte davon geschleppt. Den Aktenkoffer hat Oberbuchhalter Herbert Prinzke mit nach Hause gebracht. War schon ein komischer Zufall, der ihm den Aktenkoffer des Unbekannten zugespielt hat... Jetzt muss er mit zwei Gegnern fertig werden. Einem Bankräuber, der bestimmt seine Beute nicht so einfach aufgeben will, und mit dem Kommissar, der sich als ziemlich hartnäckig erweist.

Mit Sabine Postel, Günther Maria Halmer, Andreas Neumann u.a.

Karlheinz Knuth, geboren 1931 in Berlin, arbeitete nach dem Studium von Theaterwissenschaft und Publizistik als Autor und Regisseur für Rundfunk und Fernsehen. Er schrieb mehrere Drehbücher und Krimis. Für den Hörfunk entstanden eine Reihe von Features und Hörspielen.