Mord im Zeichen des Zen

Nach dem gleichnamigen Roman von Oliver Bottini

Hörspielbearbeitung: Katrin Zipse
Komposition: Peter Kaizar
Regie: Ulrich Lampen
Produktion: SWR 2007
Länge: 47', 49'

In einem kleinen Ort bei Freiburg taucht im dichten Schneetreiben ein asiatischer Mönch auf, der nur mit Sandalen und Robe bekleidet ist. Niemand kennt ihn. Niemand hat ihn je zuvor gesehen. Woher kommt er und was hat er vor? Auf die Fragen der Dorfbewohner antwortet er nicht. Klar scheint nur: Er ist verwundet und auf der Flucht. Hauptkommissarin Louise Bonì von der Freiburger Kripo soll herausfinden, was geschehen ist. Doch noch bevor die Ermittlungen richtig begonnen haben, ist der Mönch wieder verschwunden, ein junger Polizeibeamter liegt tot im Schnee und die Hauptkommissarin wird von den Gespenstern ihrer Vergangenheit eingeholt. Obwohl Louise Bonì wegen ihrer Alkoholprobleme vom Polizeidienst suspendiert wird, führt sie die Ermittlungen auf eigene Faust weiter und forscht im buddhistischen Kloster Kanzan-an im Elsass nach den Hintergründen. Dabei macht sie eine seltsame Entdeckung, die sie fast das Leben kostet.

Mit Felix von Manteuffel, Nina Petri, Udo Schenk, Klaus Spürkel u.a.

Oliver Bottini, geboren 1965 in Nürnberg, lebt als Autor und freier Redakteur in Berlin. In München studierte er Neue Deutsche Literatur, Italianistik und Markt- und Werbepsychologie. Vier Kriminalromane, zuletzt: "Jäger in der Nacht" (2009). 2005 und 2007 erhielt er den Deutschen Krimi Preis, 2007 den Radio Bremen Krimipreis.