Mordshunger - Bekenntnisse eines Restaurantkritikers

von Tom Peuckert

Regie: Leonhard Koppelmann
Produktion: WDR 2010
Länge: ca. 53'

Ein Restaurant weit oben im Hochgebirge. Seit Tagen fällt Schnee. Trotzdem ist der berühmte Restaurantkritiker der Einladung seines Lieblingskochs gefolgt. Der Koch hat versprochen, ihn auf einen neuen, bisher unerreichten Gipfel des Genusses zu führen. Aber der Aufstieg nimmt eine überraschende Wendung. Der höchste Genuss wird für den Kritiker auch der letzte sein.

Mordshunger ist eine Parabel auf die kapitalistischen Leitmotive der Steigerung, Entfesselung und Überschreitung. Ein Lehrstück über die Dialektik des Genießens. Eine Satire auf den Genuss in Deutschland.

Tom Peuckert, geboren 1962 in Leipzig, studierte Theater- wissenschaft und lebt als Dramatiker und Hörspielautor in Berlin. Theaterstücke u. a.Artaud erinnert sich an Hitler und das Romanische Cafe, Kaspar Hauser Bombe; Hörspiele u. a. Dionysos Deutschland (wdr 2005), Luhmann(wdr 2006), Elende Väter (wdr 2008).