Mr. Arkadin

von Orson Welles
Aus dem Englischen von Michael Farin und Hans Schmid
Bearbeitung: Michael Farin/Hans Schmid
Komposition: Klaus Buhlert
Regie: Ulrich Gerhardt
Mit Siemen Rühaak, Anna Thalbach, Juliane Köhler, Rolf Schult, Käte Jaenicke, Andrzej Buszewicz, Henryk Baranowski, Maria Wachowiak, Arthur Galiandin u.a.
BR/WDR 1996
5659

Neapel, 50er Jahre, Höhepunkt des Kalten Krieges. Bracco, ein mysteriöser Fremder wird hinterrücks erstochen. Sterbend flüstert er zwei Namen: Gregory Arkadin und Sophie. Die einzigen Zuhörer sind der Glücksritter Guy van Stratten und seine Freundin Mily. Sie versuchen, aus den Namen Kapital zu schlagen, und suchen den sagenhaft reichen Mr. Arkadin auf, der in Spanien auf einem Schloß lebt. Der Waffenhändler Arkadin behauptet, er leide an Amnesie, und beauftragt Guy, seine Vergangenheit zu erforschen. Die Suche führt diesen durch ganz Westeuropa und nach Amerika. Doch Guy merkt bald, dass Arkadin ihn nur benutzt. Denn alle, die etwas über dessen dunkle Vergangenheit wissen, werden umgebracht, kaum dass Guy sie gefunden hat.

Dem hier erstmals als Hörspiel bearbeiteten Roman 'Mr. Arkadin' liegt ein Kurzhörspiel zugrunde, das Orson Welles 1951 geschrieben hat.

Orson Welles (1915-85), Autor und Regisseur zahlreicher Filme und Hörspiele u.a. 'War of the Worlds' (1938), 'Citizen Kane' (1941), 'Der dritte Mann' (1949).